Boulevardtheater Dresden

Social Networks

Schauspieler Wolf-Dietrich Rammler Boulevard Theater Dresden

Wolf-Dietrich Rammler

Wolf-Dietrich Rammler, Jahrgang 1952, wurde in Apolda/Thüringen geboren.

Seine Ausbildung als Schauspieler erhielt er von 1976 bis 1980 an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig.

1980 wurde er ans Schauspielhaus Leipzig engagiert und war danach 15 Jahre dessen Mitglied.

Über das Fach des jugendlichen Charakterdarstellers konnte er sich bald zu einem vielseitigen  Darsteller des Leipziger Ensembles entwickeln. Zu seinen wichtigsten Rollen gehörten Voland in „Der Meister und Margarita“/Bulgakow, Trigorin in die „Die Möwe“/Tschechow, Sohn in „Ella“/Achternbusch, Podsekalnikow in „Der Selbstmörder /Erdmann, Kurt in „Ein Totentanz“/Strindberg, Awdi/Jesus in „Die Richtstatt“/Aitmatow, Chlestakov in „Der Revisor“/Gogol. Während dieser Zeit konnte er sich auch erfolgreich im komödischen Fach profilieren (Brighella „Der Diener zweier Herren“/Goldoni, Sterneck „Der Raub der Sabienerinnen“/Schönthan, Arleccino „Das Lügenmaul“/Goldoni).

1983 gründete er mit der Pianistin Gerlinde Otto das Ensemble „littera et musica“, das sich der dramaturgischen Verknüpfung von Text und Musik verschrieben hat. Seit dieser Zeit sind mehr als ein dutzend literarisch-musikalische Programme entstanden, die Text und Musik im Kontrast, als künstlerisches Weiterfühlen oder als Überleitung verbinden. (Werthers Leiden, Die schöne Magelone, Mozart auf der Reise nach Prag, Die Fantasien des Edgar Allan Poe, Ein Koffer voller Sommernachtstraum u.a.)

1995 wechselte Wolf-Dietrich Rammler als künstlerischer Mitarbeiter an das Schauspielinstitut „Hans Otto“ der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig.

2006 wurde er hier ehrenhalber zum Professor ernannt und erhielt

2010 einen ordentlichen Ruf als Professor an der gleichen Einrichtung, der er bis zum Frühjahr 2018 als stellvertretender Institutsleiter angehörte.

Im Rahmen der traditionellen Sommertheater der Schauspielstudenten trat er auch erstmals als Regisseur hervor und konnte mit seinen Inszenierungen nach Texten von William Shakespeare (2006 „Sommer-Nacht-Traum“, 2009 „Romeo und Julia“) über die Grenzen der Stadt Leipzig hinaus Beachtung finden.

Neben seiner Tätigkeit als Dozent tourt Wolf-Dietrich Rammler mit seinen literarisch-musikalischen Programmen durch Schlösser und Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland und steht auch noch regelmäßig für Film und Fernsehen vor der Kamera ( „Polizeiruf 110“, „Tatort“, „Soko Leipzig“, „Tierärztin Dr. Mertens“, „Die geliebten Schwerstern“).

In größeren Abständen wird er auch immer wieder vom MDR-Hörfunk verpflichtet und ist an großen Produktionen des Senders oder Hörbuchproduktionen beteiligt („In 80 Tagen um die Erde“ / Verne, „Das dritte Buch über Achim“ / Johnson, „Lachsfischen in Jemen“ / Torday).

Aktuelle Inszenierungen