Boulevardtheater Dresden

Social Networks

Eiko Keller

Eiko Keller

Der gebürtige Hamburger erhielt seine Ausbildung an der Stage School Hamburg und besuchte das Broadway Dance Center in New York City. Noch während der Ausbildung tourte Eiko Keller unter anderem mit der Neuen Elbland Philharmonie durch den Osten Deutschlands und war als Tänzer in einer Inszenierung von Händels Oratorium "Il Trionfo del Tempo e del Disinganno" in Hamburg zu sehen. Er gehörte als Swing zum Ensemble von „Lauras Stern – Die Show“ und spielte den Vater in „Forever and ever - My Life and Pink Floyd“. Außerdem war er im Wiener Ronacher bei „Sister Act“ als Swing und Cover TJ/Erkan zu sehen. Er spielte im Harburger Theater den Punk und Sarah Kendrew in „High Fidelity“ und John Lennon in der DSE von „Backbeat - Die Beatles in Hamburg“ im Altonaer Theater. Von 2015 bis 2017 stand Eiko bei „Das Wunder von Bern“ in den Rollen des Helmut Rahn, Berni Klodt, Fritz Walter und Toni Turek auf der Bühne und spielte zuletzt bei den Schlossfestspielen Schwerin den „Action“ in „West Side Story“. Neben seiner Tätigkeit als Musicaldarsteller spielt Eiko außerdem Gitarre, Schlagzeug sowie Bass und stand bereits mit mehreren Rock-, Pop- und Punkbands auf der Bühne.

Kontakt